(Kiel) Mit Erlass vom 19.12.2008 hat das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Finan­zen die für das Jahr 2009 gel­ten­den Pausch­be­trä­ge für unent­gelt­li­che Wert­ab­ga­ben (Sach­ent­nah­men)  bei Gewer­be­be­trie­ben neu fest­ge­setzt (AZ.: IV A 4 — S1547/0)

Dar­auf ver­weist der Kie­ler Steu­er­be­ra­ter Jörg Pas­sau, Vize­prä­si­dent und geschäfts­füh­ren­des Vor­stands­mit­glied des DUV Deut­scher Unter­neh­mens­steu­er Ver­band e. V. mit Sitz in Kiel. Hier­bei han­delt es sich um dem Unter­neh­men zuge­ord­ne­te Gegen­stän­de, die zum vol­len oder teil­wei­sen Vor­steu­er­ab­zug berech­tigt haben und hier­nach nicht für Unter­neh­mens­zwe­cke, son­dern für pri­va­te Zwe­cke oder den pri­va­ten Bedarf des Per­so­nals ver­wen­det wer­den. Um den Steu­er­pflich­ti­gen von der Auf­zeich­nung einer Viel­zahl von Ein­zel­ent­nah­men  zu ent­bin­den, wird die­sem die Mög­lich­keit ange­bo­ten, die Waren­ent­nah­men monat­lich pau­schal zu ver­bu­chen, so Pas­sau.

Die nach­fol­gen­den Pausch­be­trä­ge sind Jah­res­wer­te für eine Per­son über 12 Jah­re. Für Kin­der bis zum zwei­ten voll­ende­tem Lebens­jahr ent­fällt der Pausch­be­trag, vom voll­ende­ten zwei­ten bis zum voll­ende­ten zwölf­ten Lebens­jahr beträgt die­ser jeweils die Hälf­te. Bei gemisch­ten Betrie­ben (Metz­ge­rei oder Bäcke­rei mit Lebens­mit­tel­an­ge­bot oder Gast­wirt­schaft) ist nur der jeweils höhe­re Pausch­be­trag der ent­spre­chen­den Gewer­be­klas­se anzu­set­zen.

 

Gewer­be­zweig                                             Jah­res­wert  für  eine  Per­son ohne Umsatz­steu­er
ermä­ßig­ter                  vol­ler               ins­ge­samt: 
Steu­er­satz                   Steu­er­satz              in €

________________________________________________________________________

Bäcke­rei                                                                 848                              431                1.279

Flei­sche­rei                                                             673                           1.009                1.682

Gast- und Spei­se­wirt­schaf­ten

- mit Abga­be von kal­ten Spei­sen 807 1.211 2.018
- kal­te und war­me Spei­sen 1.117 1.991 3.108

Geträn­ke (Eh.)                                                             0                               364                  364

Cafe und Kon­di­to­rei                                                861                             740               1.601

Milch, Milch erz., Fett­wa­ren und Eier (Eh.)        511                               68                   579

Nah­rungs- und Genuss­mit­tel                            1.170                              565               1.735

Obst, Gemü­se, Süd­früch­te, Kar­tof­feln (Eh.)     269                              202                  471

_________________________________________________________________________________

In  Zwei­fels­fäl­len emp­fahl Pas­sau die Ein­ho­lung vor­he­ri­ger steu­er­li­cher Bera­tung und erwies dabei u. a. auf den DUV Deut­schen Unter­neh­mens­steu­er Ver­band — www.duv-verband.de -, in dem aus­schließ­lich Steu­er­be­ra­ter, Wirt­schafts­prü­fer  und Fach­an­wäl­te für Steu­er­recht mit dem Tätig­keits­schwer­punkt „Unter­neh­mens­be­steue­rung” orga­ni­siert sei­en   

Für Rück­fra­gen steht Ihnen zur Ver­fü­gung:

Jörg Pas­sau
Steu­er­be­ra­ter
DUV Vize­prä­si­dent und
geschäfts­füh­ren­des Vor­stands­mit­glied
Pas­sau, Nie­mey­er & Kol­le­gen
Walk­er­damm 1
24103 Kiel
Tel: 0431 — 974 3010
Fax: 0431 — 973 3055
Email: info@duv-verband.de
www.duv-verband.de