(Kiel) Ein Sport­ar­ti­kel-Händ­ler kann den Mit­glieds­bei­trag für einen Golf­club auch nicht antei­lig als Betriebs­aus­ga­be gel­tend machen.

Dar­auf ver­weist der Nürn­ber­ger Fach­an­walt für Erb-, Steu­er sowie Han­dels- und Gesell­schafts­recht Dr. Nor­bert Gie­se­ler, Prä­si­dent des DUV Deut­scher Unter­neh­mens­steu­er Ver­band e. V. mit Sitz in Kiel, unter Hin­weis auf die Mit­tei­lung des Finanz­ge­richts (FG) Köln zu sei­nem Urteil vom 16. Juni 2011 — 10 K 376108.

In dem Ver­fah­ren klag­te eine Kom­man­dit­ge­sell­schaft, die einen Sport­ar­ti­kel-Groß­han­del betrieb. Die Gesell­schaft zahl­te das Bei­tritts­geld und den Jah­res­bei­trag für die Mit­glied­schaft ihres Kom­man­di­tis­ten in einem Golf­club und behan­del­te die Auf­wen­dun­gen in vol­ler Höhe von ca. 14.000 € als Betriebs­aus­ga­ben. Das Gericht lehn­te dies wie das Finanz­amt ab. Es bezwei­fel­te zwar nicht, dass durch die Golf­club-Mit­glied­schaft der Betrieb der Klä­ge­rin geför­dert wer­de. Die Aus­übung einer Trend­sport­art wie Golf betref­fe aber in erheb­li­chem Umfang die pri­va­te Lebens­füh­rung eines Steu­er­pflich­ti­gen und kön­ne daher nach § 12 Nr. 1 Satz 2  Ein­kom­men­steu­er­ge­setz steu­er­lich nicht berück­sich­tigt wer­den. Da es an objek­ti­ven Kri­te­ri­en für eine Auf­tei­lung zwi­schen pri­va­ter und betrieb­li­cher Ver­an­las­sung der Mit­glied­schaft feh­le, kom­me auch eine teil­wei­se Aner­ken­nung der Kos­ten im Rah­men einer Schät­zung nicht in Betracht. 

Der 10. Senat des FG Köln hat die Revi­si­on gegen sein Urteil zum BFH zuge­las­sen, so Dr. Gie­se­ler.

Es sei von grund­sätz­li­cher Bedeu­tung, ob nach der neu­en Recht­spre­chung des Bun­des­fi­nanz­hofs zur Abzugs­fä­hig­keit gemisch­ter Auf­wen­dun­gen (GrS 106) Bei­trä­ge zu einem Golf­club wei­ter­hin in vol­ler Höhe nicht abzugs­fä­hig sei­en.

Dr. Gie­se­ler emp­fahl. das und einen etwai­gen Fort­gang zu beach­ten und in allen Zwei­fels­fra­gen Rechts­rat ein­zu­ho­len, wozu er u. a.  auch auf den DUV Deut­scher Unter­neh­mens­steu­er Ver­band e. V. — www.duv-verband.de — ver­wies.

Für Rück­fra­gen steht Ihnen zur Ver­fü­gung:

Dr. Nor­bert Gie­se­ler
Rechts­an­walt
Fach­an­walt für Erbrecht
Fach­an­walt für Steu­er­recht
Fach­an­walt für Han­dels- und Gesell­schafts­recht
DUV-Prä­si­dent
c/o Scholz & Weis­pfen­ning
Königstor­gra­ben 3
90402 Nürn­berg
Tel.:  0911 — 244 370
Fax:  0911 — 244 3799
Email: kanzlei@scho-wei.de
www.scho-wei.de