Ter­mi­ne:
  • Frei­tag, den 18.02.2011 in Stuttgart
  • Frei­tag, den 15.04.2011 in München
  • Frei­tag, den 17.06.2011 in Hamburg
  • Mitt­woch, den 14.09.2011 in Berlin
  • Mitt­woch, den 12.10.2011 in Düsseldorf
  • Frei­tag, den 18.11.2011 in Frankfurt/Main
The­ma I vor­mit­tags vier Stun­den von 09.00 Uhr bis 13.15 Uhr/
The­ma II nach­mit­tags vier Stun­den von 14.00 Uhr bis 18.15 Uhr, gesamt acht Stunden
Refe­rent:
Dr. Dirk Koch
Rechts­an­walt — Licen­cié en Droit
Steu­er­be­ra­ter — Fach­an­walt für Steuerrecht
GSK STOCKMANN + KOLLEGEN
Rechts­an­wäl­te Wirt­schafts­prü­fer Steuerberater
Stutt­gart
The­men:
The­ma I.
Steu­er­fal­len und Ver­trags­klau­seln bei Unter­neh­mens­käu­fen und – verkäufen
(jeweils vor­mit­tags)
The­ma II.:
Steu­er­li­che Risi­ken bei Immo­bi­li­en­trans­ak­tio­nen und Vermeidungsstrategien
(jeweils nach­mit­tags)
Inhalt:
The­ma I. Steu­er­fal­len und Ver­trags­klau­seln bei Unter­neh­mens­käu­fen und – ver­käu­fen (jeweils vormittags)
A.     Ein­füh­rung (Dif­fe­ren­zie­rung zwi­schen Asset Deal und Share Deal, sowie zwi­schen Ver­käu­fer- und Käufersicht)
B.     Asset Deal (Ver­kauf der ein­zel­nen Vermögensgegenstände)
I.   Steu­er­fal­len (mit Praxisbeispielen)
1. “Über­nah­me” von Steu­ern aus der Ver­käu­fer­sphä­re (ins­be­son­de­re steu­er­li­che Haf­tung, etwa wegen Betriebs­über­gangs im Ganzen)
2. Wei­te­re Pra­xis­the­men aus der Tax Due Dili­gence (z.B. Ein­tritt in Vorsteuerberichtigungszeiträume)
II.  Ver­trags­klau­seln (mit Musterformulierungen)
1. Steu­er­ga­ran­tien (z.B. kei­ne Steu­er­rück­stän­de, für die Erwer­ber haf­ten könnte)
2. Steu­er­klau­seln (Frei­stel­lungs- / Ersatz­an­spruch etc.)
3. Beson­der­hei­ten, z.B. betref­fend die Ver­jäh­rung und das Verfahren
C.    Share Deal (Anteils­ver­kauf)
I.    Steu­er­fal­len (mit Praxisbeispielen)
1. Unter­schie­de zwi­schen Kapi­tal- und Per­so­nen­ge­sell­schaf­ten als Zielgesellschaft
2. “Über­nah­me” von Steu­ern aus der Verkäufersphäre
3. Wei­te­re Pra­xis­the­men aus der Tax Due Dili­gence (z.B. betref­fend Organ­schaft, ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tung, Kapi­tal­ertrag­steu­er, Ein­la­ge­kon­to,   Betriebsstätten)
4. Unter­gang steu­er­li­cher Ver­lus­te, Fehl­be­trä­ge etc.
5. Grund­er­werb­steu­er­li­che Fallen
II.   Ver­trags­klau­seln (mit Mus­ter­for­mu­lie­run­gen, ggf. dif­fe­ren­zie­rend zwi­schen Kapi­tal- und Personengesellschaft)
1. Steu­er­ga­ran­tien (z.B. Ein­hal­tung Vor­aus­set­zun­gen Organ­schaft; kei­ne ver­deck­te Gewinnausschüttungen)
2. Steu­er­klau­seln (Steu­er­de­fi­ni­ti­on, Frei­stel­lungs- / Ersatz­an­spruch, ggf. Teil- oder Gesamt­schuld etc.)
3. Beson­der­hei­ten (z.B. Rege­lung zu steu­er­li­chen Umkehreffekten)
III.  Struk­tu­rie­run­gen / Gestal­tungs­ideen vor und nach Ver­kauf, z.B. betref­fend Ver­lus­te, Umwandlungen
The­ma II. Steu­er­li­che Risi­ken bei Immo­bi­li­en­trans­ak­tio­nen und Ver­mei­dungs­stra­te­gien (jeweils nachmittags)
A.     Ein­füh­rung: Ver­kauf einer ver­mie­te­ten Immo­bi­lie als typi­scher Praxisfall
B.     Ertrag­steu­er­li­che Risiken
I.  Begrün­dung einer Betriebsstätte
II. Begrün­dung gewerb­li­cher Einkünfte
III. Gefähr­dung der erwei­ter­ten gewer­be­steu­er­li­chen Kür­zung (z.B. Mit­ver­mie­tung von Betriebsvorrichtungen)
IV. Beschrän­kung des steu­er­li­chen Schuld­zin­sen­ab­zugs (z.B. gewer­be­steu­er­li­che Hinzurechnung)
V. Jeweils Ver­mei­dungs­stra­te­gien (ins­be­son­de­re Gestal­tungs­ideen aus der Pra­xis, z.B. Par­zel­lie­rung, Schen­kung Betriebs­vor­rich­tung, “Ent­prä­gung”)
C.    Umsatz­steu­er­li­che Risiken
I.   Aus Ver­käu­fer­sicht: Vor­steu­er­be­rich­ti­gung wegen steu­er­frei­en Verkaufs
II.  Aus Erwer­ber­sicht: Ungüns­ti­ge Vor­steu­er­auf­tei­lungs­quo­te,  Geschäfts­ver­äu­ße­rung im Gan­zen / Ein­tritt in Vor­steu­er­be­rich­ti­gungs­zeit­räu­me und Rechtsnachfolge
III.  Ver­mei­dungs­stra­te­gien (z.B. Opti­on bzw. Umsatz­steu­er­klau­sel, Garan­tie, Tax Due Diligence)
D.    Grund­er­werb­steu­er­li­che Risiken
I.  Pra­xis­bei­spie­le, etwa betref­fend Kauf­preis-Auf­tei­lung, ver­deck­te Gegen­leis­tung, ein­heit­li­cher Ver­trags- bzw. Leistungsgegenstand
II. Ver­mei­dungs­stra­te­gien (z.B. mit Blick auf Kauf­preis-Allo­ka­ti­on, Gestal­tung der Leistungsverhältnisse)
E.     Haf­tung für rück­stän­di­ge Steu­ern des Verkäufers
I.  Pra­xis­bei­spie­le: Betriebs­über­gang im Gan­zen, Grund­steu­er, Umsatzsteuer
II. Ver­mei­dungs­stra­te­gien (ins­be­son­de­re Garan­tien / Steuerklauseln)
F.    Beson­der­hei­ten bei Immo­bi­li­en-Share Deal
I.  Grund­er­werb­steu­er: Anteils­ver­ei­ni­gung bzw. Über­tra­gung von Antei­len an Per­so­nen­ge­sell­schaf­ten (dabei auch Beson­der­hei­ten bei Bemes­sungs­grund­la­ge und Steu­er­schuld­ner); Umsatz­steu­er­li­che Beson­der­hei­ten etc.
II.  Ver­mei­dungs­stra­te­gien (z.B. “94 zu 6”-Modelle, Befrei­un­gen, neue Kon­zern­klau­sel, bzw. ggf. umsatz­steu­er­li­che Option)
Zeit­pla­nung:
  • The­ma I jeweils vor­mit­tags vier Stun­den von 09.00 Uhr bis 13.15 Uhr/
  • The­ma II nach­mit­tags vier Stun­den von 14.00 Uhr bis 18.15 Uhr
  • gesamt acht Fortbildungsstunden

Tagungs­or­te:
-  Jeweils in den Kanz­lei­räu­men von GSK STOCKMANN + KOLLEGEN -
Stutt­gart:
Kro­nen­str. 30
70174 Stutt­gart
Tel. +49 711 2204579 – 0
Mün­chen:
Karl-Schar­nagl-Ring 8
80539 Mün­chen
Tel. +49 89 288174 – 0
Ham­burg:
Schleu­sen­brü­cke 1 / Neu­er Wall
20354 Ham­burg
Tel. +49 40 369703 – 0
Ber­lin:
Moh­ren­str. 42
10117 Ber­lin
Tel. +49 30 203907 – 0
Düs­sel­dorf:
Bleich­str. 14
40211 Düs­sel­dorf
Tel. +49 211 862837 – 0
Frankfurt/Main:
Tau­nus­an­la­ge 21
60325 Frank­furt a.M.
Tel. +49 69 710003 – 0
Refe­rent:
Dr. Dirk Koch
Rechts­an­walt — Licen­cié en Droit
Steu­er­be­ra­ter — Fach­an­walt für Steuerrecht
GSK STOCKMANN + KOLLEGEN
Rechts­an­wäl­te Wirt­schafts­prü­fer Steuerberater
Part­ner­schafts­ge­sell­schaft mit Sitz in Mün­chen; AG Mün­chen PR 533
Kro­nen­stra­ße 30
70174 Stutt­gart
Tel.: (+49) 711 / 220 45 79 – 57
Fax.: (+49) 711 / 220 45 79 – 18
eMail: dkoch@gsk.de
www.gsk.de