(Kiel) Der Bun­des­fi­nanz­hof (BFH) hat soeben ent­schie­den, dass ein im Aus­land täti­ger Fern­fah­rer, der in der Schlaf­ka­bi­ne sei­nes LKW über­nach­tet, nicht die Über­nach­tungs­pau­scha­len der Finanz­ver­wal­tung für Aus­lands­dienst­rei­sen als Wer­bungs­kos­ten gel­tend machen kann, denn die­se Pau­scha­len über­schrei­ten die tat­säch­lich ange­fal­le­nen Auf­wen­dun­gen beträcht­lich, so dass ihre Anwen­dung zu einer offen­sicht­lich unzu­tref­fen­den Besteue­rung füh­ren wür­de.

Abzieh­bar sind jedoch die tat­säch­lich ange­fal­le­nen Auf­wen­dun­gen. Lie­gen Ein­zel­nach­wei­se nicht vor, so ist ihre Höhe zu schät­zen. Im Streit­fall hat­te der Klä­ger arbeits­täg­lich Über­nach­tungs­kos­ten in Höhe von 5 € ange­setzt. Die­ser Betrag war nach Auf­fas­sung des BFH nicht zu bean­stan­den.

Dar­auf ver­weist der Kie­ler Steu­er­be­ra­ter Jörg Pas­sau, Vize­prä­si­dent und geschäfts­füh­ren­des Vor­stands­mit­glied des DUV Deut­scher Unter­neh­mens­steu­er Ver­band e. V. mit Sitz in Kiel,  unter Hin­weis auf die Mit­tei­lung des Bun­des­fi­nanz­hofs (BFH) vom 30.05.2012 zu sei­nem Urteil vom 28. März 2012 — VI R 4811.

Der BFH hat in dem­sel­ben Fall fer­ner ent­schie­den, dass ein Fern­fah­rer die Kos­ten für die Fahr­ten von der Woh­nung zum LKW (LKW-Wech­sel­platz) in der tat­säch­lich ange­fal­le­nen Höhe als Wer­bungs­kos­ten abzie­hen darf. Das Finanz­amt hat­te nur die Ent­fer­nungs­pau­scha­le aner­kannt, weil es davon aus­ging, es hand­le sich um Fahr­ten zwi­schen Woh­nung und regel­mä­ßi­ger Arbeits­stät­te i.S. des § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG. Der BFH hat dies anders beur­teilt. Der LKW-Wech­sel­platz ist kei­ne regel­mä­ßi­ge Arbeits­stät­te, weil es sich nicht um eine betrieb­li­che Ein­rich­tung des Arbeit­ge­bers han­delt und auch der LKW selbst ist kei­ne regel­mä­ßi­ge Arbeits­stät­te, weil das dafür erfor­der­li­che Merk­mal einer orts­fes­ten Ein­rich­tung nicht gege­ben ist.

Pas­sau emp­fahl, dies zu beach­ten und ggfs. steu­er­li­chen Rat in Anspruch zu neh­men, wobei er dabei u. a. auf den DUV Deut­schen Unter­neh­mens­steu­er Ver­band — www.duv-verband.de — ver­wies.

Für Rück­fra­gen steht Ihnen zur Ver­fü­gung:

Jörg Pas­sau
Steu­er­be­ra­ter
DUV Vize­prä­si­dent und geschäfts­füh­ren­des Vor­stands­mit­glied
Pas­sau, Nie­mey­er & Col­le­gen
Walk­er­damm 1
24103 Kiel
Tel:  0431 — 974 3010
Fax: 0431 — 974 3055
Email: info@duv-verband.de
www.duv-verband.de