(Kiel) Der Bun­des­fi­nanz­hof hat in drei am 03.02.2010 ver­öf­fent­lich­ten Urtei­len  den Kreis der Frei­be­ruf­ler im Bereich der elek­tro­ni­schen Daten­ver­ar­bei­tung erwei­tert mit der Fol­ge, dass die inso­weit erziel­ten Ein­künf­te nicht mehr der Gewer­be­steu­er unter­lie­gen.

Dar­auf ver­weist der Kie­ler Steu­er­be­ra­ter Jörg Pas­sau, Vize­prä­si­dent und geschäfts­füh­ren­des Vor­stands­mit­glied des DUV Deut­scher Unter­neh­mens­steu­er Ver­band e. V. mit Sitz in Kiel unter Hin­weis auf die am 03.02.2010 ver­öf­fent­lich­ten Urtei­le des Bun­des­fi­nanz­hofs (BFH)vom  22. Sep­tem­ber 2009, Az.  VIII R 3107, VIII R 6306 und VIII R 7906.

Hier­bei hat der BFH in Ein­zel­nen fol­gen­de Leit­sät­ze auf­ge­stellt:

  • Frei­be­ruf­li­che Tätig­keit eines IT-Inge­nieurs 

Ein als Sys­tem­ad­mi­nis­tra­tor täti­ger Diplom-Inge­nieur für tech­ni­sche Infor­ma­tik kann einen frei­en Beruf aus­üben. 

  • EDV-Con­sul­tin­g/­Soft­ware Engi­nee­ring als frei­er Beruf 

Ein Auto­di­dakt, der über Kennt­nis­se und Fähig­kei­ten ver­fügt, die in Brei­te und Tie­fe denen eines Diplom-Infor­ma­ti­kers ent­spre­chen, kann einen inge­nieur­ähn­li­chen und damit frei­en Beruf aus­üben, wenn er Betriebs- und Daten­über­tra­gungs­sys­te­me ein­rich­tet und betreut. 

  • IT-Pro­jekt­lei­ter als frei­er Beruf 

Ein Auto­di­dakt, der über Kennt­nis­se und Fähig­kei­ten ver­fügt, die in Brei­te und Tie­fe denen eines Diplom-Infor­ma­ti­kers ent­spre­chen, kann als Lei­ter von IT-Pro­jek­ten einen inge­nieur­ähn­li­chen und damit frei­en Beruf aus­üben.

Nach der bis­he­ri­gen Recht­spre­chung des BFH, so Pas­sau, war nur die Ent­wick­lung von anspruchs­vol­ler Soft­ware durch Diplom-Infor­ma­ti­ker oder ver­gleich­bar qua­li­fi­zier­ter Auto­di­dak­ten eine inge­nieur­ähn­li­che und damit freie Berufs­tä­tig­keit im Sin­ne des Gewer­be­steu­er­rechts. Mit den nun ver­öf­fent­lich­ten Urtei­len hat der BFH den Kreis der inge­nieur­ähn­li­chen Tätig­kei­ten auch für den tech­ni­schen Bereich der elek­tro­ni­schen Daten­ver­ar­bei­tung erwei­tert.

Pas­sau emp­fahl, dies zu beach­ten und ggfs. steu­er­li­chen Rat in Anspruch zu neh­men, wobei er dabei u. a. auf den DUV Deut­schen Unter­neh­mens­steu­er Ver­band — www.duv-verband.de — ver­wies.

Für Rück­fra­gen steht Ihnen zur Ver­fü­gung:

Jörg Pas­sau
Steu­er­be­ra­ter
DUV Vize­prä­si­dent und
geschäfts­füh­ren­des Vor­stands­mit­glied
Pas­sau, Nie­mey­er & Col­le­gen
Walk­er­damm 1
24103 Kiel
Tel:  0431 — 974 3010
Fax: 0431 — 974 3055
Email: info@duv-verband.de
www.duv-verband.de